Der Hundemaulkorb

Hundemaulkorb – Die richtige für deinen Hund finden

Jeder kennt ihn, den Hundemaulkorb. Was steckt dahinter?

Ein Maulkorb dient als Hauptzweck, das Maul des Hundes einzuschränken, sowie soll das Beißen dadurch verhindert werden, weswegen der Maulkorb auch Beißkorb genannt wird.

Einige Maulkörbe werden aber auch nur getragen um beispielsweise das Hecheln der Hunde zu verhindern. Nicht jeder Hund der ein Korb trägt muss unbedingt aggressiv und gewaltbereit sein. Besonders Polizeihunde tragen sehr oft Hundemaulkörbe, um den Täter nicht direkt zu verletzen.

Üblich ist es natürlich das ein Maulkorb erst genutzt wird, wenn der Tierarzt es anweist, beispielsweise eben bei aggressiven und laut bellenden Hunden. Es gibt tatsächlich auch einige Hunderassen wo es gesetzlich vorgeschrieben ist, das diese nur mit einer reißfesten Leine und einem Maulkorb im Freien geführt werden dürfen.

Ein Maulkorb sollte allerdings nicht direkt an aggressive Hunde angelegt werden, denn es sollte davor ein Wesentest durchgeführt werden, um zu sehen ob der Hund einen solchen Korb überhaupt verträgt und annimmt. Die Lebensqualität vom Hund wird hierbei nämlich stark eingeschränkt, weshalb es auch nicht zu empfehlen ist das der Hund nicht dauerhaft ein Beißkorb trägt.

Der richtige Hundemaulkorb

Größe

Ein Hundemaulkorb sollte unbedingt richtig anliegen und nicht zu straff sein, damit seine Schnauze nicht eingeengt wird. Auch sollte dieser nicht zu groß sein, da er so von der Schnauze rutschen könnte, so etwas kann auch für den Hund sehr unangenehm werden.

Um die richtige Größe herauszubekommen empfehlen wir 6 Stellen deines Hundes auszumessen:

Länge: Abstand zwischen der Nasenspitze und der Augenlinie

Umfang der Schnauze: 2,5 cm unter der Augenlinie ansetzten und Maß in Zentimeter nehmen, während das Maul leicht geöffnet ist

Augenlinie: Den Abstand von der Augenlinie bis hinter dem Ohrenansatz messen

Halsumfang: Für den Halsumfang hinter den Ohren Maß in cm nehmen

Breite der Schnauze: Die breiteste Stelle der Schnauze abmessen

Höhe: Höhe der Schnauze bei leicht geöffnetem Maul messen

Welche Modelle gibt es?

Hundemaulkörbe gibt es in verschiedenen Materialien.

Der gängigste Hundemaulkorb ist die Gitter-oder Riemenkonstruktion, welche die Schnauze des Hundes komplett umfassen. Dieser besteht dann aus Riemen oder Gitterstäben, die dann zusammen einen Korb ergeben. Er gibt dem Hund genügend Freiraum, womit er genügend Luft bekommt.

Die Riemen bestehen meistens aus Leder, Kunststoff oder aus Metall, allerdings sind die Riemen aus Leder elastischer und sehen auch optisch besser aus.

Solange aber der Maulkorb richtig sitz, so ist das Material Nebensache, denn wichtig ist das die Schnauze genug Platz besitzt.

Es gibt auch Hundemaulkörbe, welche wie ein Band um die Schnauze des Hundes gebunden werden. Ich empfehle solche Modelle eher weniger, gar diese die Bewegungsfreiheit des Hundes einschränkt. Solche Bänder bestehen oft aus Leder, Nylon oder einem robustem Stoff.

Wie gewöhne ich meinen Hund an den Maulkorb?

Verbinde den Hundemaulkorb am besten mit etwas Positivem, indem du beispielsweise ihn mal damit fütterst. Lasse deinen Hund den Hundemaulkorb am Anfang nur ab und zu tragen und dann auch nicht zu lange. Man sollte die Zeit dann nach für nach verlängern und den Vierbeiner damit nicht überfordern, sonst nimmt er den Hundemaulkorb nur als einen Fremdkörper war. Mit etwas Zeit und Geduld wird er so den Maulkorb ganz sicher annehmen.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*